Der Acker

Die GemüseAckerdemie hilft der Schule bzw. Kita, einen Acker bzw. eine geeignete Fläche ganz in der Nähe zu finden. Auf dieser Fläche werden bis zu 25 verschiedene Gemüsesorten angebaut. In Teams aufgeteilt, verantworten die Kinder jeweils ihren eigenen Bereich des Ackers.

Der Ackerlehrer

Eine Lehrperson der Schule bzw. Kita leitet die Durchführung der GemüseAckerdemie. Wir unterstützen die jeweilige Lehrkraft umfangreich bei der Umsetzung, bieten Fortbildungen an und stellen anschauliche Materialien zur Verfügung.

Die Schule/Kita

Die GemüseAckerdemie wird zum Unterrichtsfach oder zur Arbeits- gemeinschaft. Wir kümmern uns um die Organisation, stellen viele Materialien zur Verfügung. Die Schule/Kita profitiert von einem attraktivem Lernort und wirkungsvollen Bildungsprogramm.

Das Ackerteam

Jedes Ackerteam ist für seinen eigenen Teil des Ackers verantwortlich und kümmert sich um Aussaat, Pflege und Ernte des Gemüses. Kinder verschiedener Altersklassen arbeiten an einem gemeinsamen Ziel und unter- stützen sich gegenseitig. Begleitet und beraten werden sie von einem Ehrenamtlichen: dem AckerMentor.

Die Gemüsekiste

Das angebaute Gemüse wird nach der Ernte vermarktet. Denn getreu unserem Motto: »Bildung ist frei, Gemüse nicht« wollen wir den Kindern den wahren Wert von Lebensmitteln verdeutlichen. Und wird einmal zu viel angebaut, suchen wir für das überschüssige Gemüse andere Abnehmer in der Nähe - denn weggeworfen wird bei uns nichts.

Essenszeit

Vom Spaten auf den Löffel – das ist unser Ziel. Dafür finden wir gemeinsam mit den Kindern an jeder Schule/Kita einen eigenen Weg: Sei es durch den Verkauf an die Mensa, an die Eltern oder eine direkte Verwertung durch die Koch-AG; entscheidend ist, dass die Kinder ohne Umweg erfahren, wie gut ihr selbst angebautes Gemüse schmeckt.

Denn wer sein eigenes Gemüse angebaut hat, der weiß, wie viel Zeit und Arbeit dafür notwendig ist und dem schmeckt es auch viel besser. Genau dann haben wir unser Ziel erreicht.

© Ackerdemia - Die GemüseAckerdemie
Menu