gemueseackerdemie-schoeneberg-berlin.png

    Friedenauer Gemeinschaftsschule

    Rubenstr. 63, 12157 Berlin

Friedenauer Gemeinschaftsschule

Die inklusive Friedenauer Gemeinschaftsschule ist die erste ihrer Art in Berlin-Schöneberg und bietet ein durchgehendes Konzept von der ersten Klasse bis zum Abitur. Sie ist ein Zusammenschluss aus der ehemaligen Peter-Paul-Rubens-Schule, einiger umliegender Sekundarschulen und zwei gymnasialen Oberstufen. In der Grundstufe lernen die Schülerinnen und Schüler in den ersten Jahren in Jahrgangsübergreifenden Klassen. In jeder Klasse sind Integrationskinder, die einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in diesem Gebiet wurde die Schule 2011 in die „Landkarte inklusiver Beispiele“ aufgenommen.

Die Sekundarstufe umfasst die Klassen 7 bis 10. Dort wird ein reformierter Ansatz verfolgt, der die Schülerinnen und Schüler an das selbstorganisierte Lernen heranführt und somit für das Leben in einer modernen Welt vorbereitet. Der Fokus wird hier mit diversen Projekten und Praktika schon früh auf die Berufsausbildung gelegt. Bei entsprechender Eignung besuchen die Schülerinnen und Schüler anschließend die Oberstufe, um Abitur zu machen.

Auf dem bereits von Grün macht Schule eingerichteten Schulhof mit viel Grün- und Spielfläche ist 2015 im alten Schulgarten der Acker der Schülerinnen und Schüler entstanden. Dort „ackern“ derzeit nachmittags die Kinder aus der Hortbetreuung. Eine Integration in den Schulalltag am Vormittag ist für das nächste Schuljahr geplant.

gemueseackerdemie-schoeneberg-schulgarten.png
gemueseackerdemie-schoeneberg-acker.png
© Ackerdemia - Die GemüseAckerdemie
Menu